Die erste überdachte Farm von Panasonic kann über 80 Tonnen Grünflächen pro Jahr anbauen

Panasonic ist bekannt für seine Unterhaltungselektronik, aber das japanische Unternehmen hat sich auch intensiv mit der Landwirtschaft beschäftigt. Im Jahr 2014 begann Panasonic mit dem Anbau von Grüns in einem Lagerhaus in Singapur und verkaufte es an lokale Lebensmittelhändler und Restaurants. Zu dieser Zeit produzierte 2670 Quadratmeter Farm nur 3,6 Tonnen Produkte pro Jahr. Alfred Tam, Assistant Manager of Agriculture für den Geschäftsbereich von Panasonic, sagte gegenüber Business Insider, dass sich das Farmgebiet und die Anzahl der Produkte seitdem vervierfacht hätten.

Panasonic Greens werden das ganze Jahr über drinnen gezüchtet und verwenden anstelle von Sonnenlicht LED-Lampen. Wachsende Beete werden zur Decke geklappt, um auf engstem Raum mehr Ertrag zu erzielen.

Panasonic Gemüsefarm befindet sich in einem unscheinbaren Lagerhaus in Singapur. Es produziert potenziell 81 Tonnen Grünzeug pro Jahr - 0,015% aller in Singapur gezüchteten Produkte. Letztendlich hofft das Unternehmen, diesen Anteil auf 5% zu erhöhen. Gegenwärtig gibt es 40 Arten von Feldfrüchten, darunter Mini-Radieschen, Mini-Rettich, Salat, Mangold, Römersalat und Regenbogenmehltau. Bis März 2017 plant die Farm, weitere 30 Sorten anzubauen.

Um Grünpflanzen anzubauen, setzen Panasonic-Mitarbeiter winzige Samen in ihre wachsenden Beete. Im Gegensatz zu vielen vertikalen Farmen baut Panasonic Grüns im Boden und unter LEDs statt Sonnenlicht, die von einer lokalen Firma zur Verfügung gestellt werden und die weniger Energie als herkömmliche Glühbirnen verbrauchen. Die Farm erhöht die Anzahl der in Singapur gezüchteten Produkte, die mehr als 90% ihrer Lebensmittel importieren. Die Insel-Nation hat einen Mangel an Ackerland, so dass die Landwirtschaft ein gangbarer Weg sein kann, mehr Grün im Haus anzubauen.

3 Unzen Salat von der Farm wird in Singapurs Lebensmittelgeschäften unter der Marke Veggie Life zu etwa 5 US-Dollar verkauft. Mitte 2014 hat Panasonic auch begonnen, Greens für lokale Restaurants zu verkaufen.