Japanische Kamelien und andere Arten und Sorten: Beschreibung und Foto

Kamelie ist ein wertvoller dekorativer Vertreter der Flora. Sie ist sehr beliebt für den Anbau als Zimmerpflanze und in Freilandbedingungen in Gewächshäusern und Gärten.

Es ist ein immergrüner, blühender Strauch - zumindest ein Baum, der bis zu 20 Meter hoch ist. Heute sind mehr als 80 Arten dieser Pflanze bekannt, die wiederum viele Sorten aufweisen.

Die Blütezeit vieler Sorten von mehr als sechs Monaten, so verdient der Ausblick durchaus Beachtung. Finden Sie heraus, wo die Kamelie wächst und lernen Sie die interessanten Arten kennen.

  • Japanisch (Camellia japonica)
  • Chinesisch oder Teestrauch (Camellia sinensis)
  • Berg oder Kamelie sasanqua (Kamelie sasanqua)
  • Saluenska (Camellia saluenensis)
  • Netz (Camellia reticulata)
  • Goldblütig (Camellia chrysantha)
  • Williams Hybrid (Camellia x williamsii)

Japanisch (Camellia japonica)

Diese Pflanze stammt aus dem Nordwesten Chinas und Japan und wird in Taiwan, Südkorea und Shandong gefunden. Das Wachstumsgebiet in freier Wildbahn - die südlichen Regionen mit einem gemäßigten und feuchten Klima in einer Höhe von 250 bis 1100 Metern. In der Regel beträgt die Höhe eines Busches oder Baumes 1 bis 5,5 Meter. In seltenen Fällen kann diese Art von Kamelien 11 Meter erreichen. Die japanische Kamelienkrone ist spärlich, aber gleichzeitig ziemlich voluminös. Die Blätter sind dunkelgrün und haben eine Länge von 5 bis 10 cm und eine Breite von bis zu 6 cm, oval und spitz.Blüten mit einem Durchmesser von nicht mehr als 4 cm, einer oder mehreren, erscheinen an den Blatthöhlen. Bei Gartensorten sind sie viel größer - von 7 bis 11 Zentimeter

Wissen Sie? Zum ersten Mal wird die Anlage in Japan im 1. Jahrhundert n. Chr. Schriftlich erwähnt. Erst im 17. Jahrhundert wurde es nach Europa gebracht und vom Jesuitenmönch Georg Joseph beschrieben. Kammelus (1661-1706). Der Name wird von seinem Nachnamen gegeben.

Die Art ist der Vorfahre von tausend und einigen Sorten von Gartenkamelien, daher ist die Vielfalt der Blüten in Form und Farbe groß. In der Form sind sie einfach, Frottee in der Hälfte, Frotteeart Rosen, Frottee symmetrisch, Art der Anemonen und Art der Pfingstrose. Das Farbschema ist in allen Schattierungen von Rosa und Rot, Weiß, Creme und Hellgelb gehalten.

Es ist wichtig! Alle Arten von Säurekulturen. Der Anbau wird nur im Fall eines Bodensäuregehalts von 4,5 bis 5,5 erfolgreich sein.

Im Anbau beliebte Sorten:

  • 'Pink Perfection' - Blumen Frottee, hellrosa.
  • 'Chandlers Red' - dunkelrot mit breiten Blütenblättern.
  • 'Linda Rosazza' - halbgefüllte weiße Blüten.
  • 'Margaret Davis' - Blütenfrottee mit hellem Purpurroter Rand.
  • `Tricolor`-Blumen mit leuchtend roten Flecken und leuchtend gelber Mitte.

Camellia japonica blüht von Oktober bis April. In einem gemäßigten Klima sollte es ausreichend Sonne und Feuchtigkeit geben.

Lesen Sie auch den Anbau und die Sorten japanischer Spirea.

Chinesisch oder Teestrauch (Camellia sinensis)

Es war der Teestrauch Camellia sinensis, der die Welt international bekannt gemacht hat. Der erste Anbau erfolgte in China und dann in Japan. Zu Beginn des 19. Jahrhunderts wurde der Anbau in Indien und auf der Insel Java fortgesetzt. Neben diesen Regionen heute große Plantagen von Kamelien-Chinesen befinden sich auch in Sri Lanka, in einigen Regionen Südafrikas und Südamerikas, im Süden mehrerer europäischer Länder, in Georgien, Aserbaidschan und im Krasnodar-Territorium der Russischen Föderation. Teebüsche in der Natur sind selten hoch, aber einzelne Exemplare können immer noch bis zu 10 Meter hoch werden. Die Länge des Bogens variiert zwischen 5 und 7 cm, die Breite übersteigt nicht 4 cm und ist oval, etwas länglich und dunkelgrün. Die Blüten sind klein, bis zu 3 cm groß und erinnern sehr an Jasminblüten. Kommt in weiß und seltener in hellrosa Farbe vor, in der Mitte mit hellgelben Staubblättern.

Wissen Sie? Von der großen Anzahl von Blumen tragen nur 2-4 Prozent Früchte.

Die Früchte sind dunkelbraun bis 1 cm im Durchmesser. Sie werden erfolgreich für den Anbau der Teepflanze in Heim und Gewächshäusern eingesetzt. Aus dem Namen ist ersichtlich, dass die Blätter für die Zubereitung des Lieblingstees verwendet werden und aus den Samen Öl gewonnen wird, das sowohl für technische Zwecke als auch für den Verzehr verwendet wird.

Japanische kerriya - blühende Sträucher, die häufig im Dekor des Parks, des Gartens oder des Innenhofs zu finden sind. Die Anlage ist gut an unterschiedliche Bedingungen gewöhnt und in der Pflege unprätentiös.

Berg oder Kamelie sasanqua (Kamelie sasanqua)

Berg Kamelie hat einen anderen Namen - Karpfen. Sie wurde aus Ost- und Südostasien nach Europa gebracht. "Bergtee, der schön blüht" - so wird der Name dieser Pflanze aus dem Japanischen übersetzt. Chinesische und japanische Bergschwestern unterscheiden sich von ihren Schwestern mit geringer Statur - ihre Höhe überschreitet nicht 5 Meter. Das Blatt hat neben der üblichen dunkelgrünen Farbe unten eine leicht flockige dunkle Ader. Seine Länge beträgt bis zu 7 und die Breite beträgt bis zu 3 Zentimeter. Diese Art von Kamelie ist unter allen Bedingungen gut gewachsen - im Haus, im Gewächshaus oder im Garten.

Sazanka beginnt im November zu blühen und endet im Dezember. Daher erhielt sie den Namen "Blume der Herbstsonne". Von dieser Art wurden etwas mehr als einhundert Sorten angebaut. Zwergsorten werden aufgrund ihrer geringen Größe von einer gewöhnlichen Sonnenblume kultiviert.

Wir empfehlen Ihnen, auf einer Site mit japanischer Quitte zu lesen.

Saluenska (Camellia saluenensis)

Diese interessante Art der Buschkamelie wurde 1917 von George Forest erstmals eingeführt.Die Heimat dieser Pflanze sind die chinesischen Provinzen Yunnan und Sichuan, wo sie in Mischwäldern und an Berghängen in einer Höhe von 1200 bis 2800 Metern wachsen. Bis zu 4 Meter hohe, kompakte Büsche mit verzweigter Krone. Blattlänge 2,5 bis 5,5 cm, Breite - bis 2,5 cm, sie sind länglich-elliptisch. Blüten sind weiß oder rosa mit gelben Staubblättern bis zu 5 cm Durchmesser.

Aus dieser Art wurden viele Sorten von Gartenkamelien gezüchtet, die ein kaltes Klima gut vertragen und länger blühen als andere. Der berühmteste ist Williams Hybrid. Es wird durch Kreuzung der saluenischen und japanischen Arten erhalten.

Wir empfehlen Ihnen, sich mit schönen blühenden Sträuchern für Ihren Garten vertraut zu machen: Hortensie, Viburnum buldenezh, Spirea, Deicia, Magnolie, Flieder, Chubushnik.

Netz (Camellia reticulata)

Der Lebensraum von Kamelien ist auf die Provinz Yunnan im Südwesten der Provinz Sichuan und westlich der Provinz Guizhou in Südchina beschränkt. Diese Art unterscheidet sich von den anderen durch die größte Größe einer Blume und einer Pflanze. Die Höhe eines solchen Busches oder Baums beträgt 15 bis 20 Meter, und die Blüte kann einen Durchmesser von bis zu 23 Zentimetern haben. Die Blüten haben eine kaum wahrnehmbare Netzoberfläche - daher der Name.In den 20er Jahren des 17. Jahrhunderts wurde eine der Sorten von Camellia reticulata in die Hauptstadt von Albion gebracht. Nach 6 Jahren erblühte der Baum und machte eine Sensation in der Gartengemeinschaft.

Wissen Sie? Bäume der netzartigen Form von Kamelien wurden auf dem Territorium buddhistischer Klöster gepflanzt. Das Alter eines solchen Baums namens Ten Thousand Flowers, der in einem buddhistischen Tempel in der Nähe der Stadt Liyan wächst, ist über 500 Jahre alt.

Goldblütig (Camellia chrysantha)

Goldene Kamelie von China - so genannte Arten mit dem leuchtenden Namen Goldblüte. Während der Blütezeit fällt die Schönheit auf, denn fast gleichzeitig blühen mehr als 200 gelbe Blüten. Das Wachstum ist auf die Provinz Guangxi in China beschränkt. Die Pflanze erreicht eine Höhe von bis zu 5 Metern, sie wächst in Wäldern mit hoher Luftfeuchtigkeit. Camellia chrysantha steht kurz vor dem Aussterben und wird daher 2006 im Roten Buch aufgeführt.

Das Aufblühen von Sprayrosen ist ein unglaublich schöner Anblick. Lernen Sie, wie Sie Blumen in Ihrem Garten anbauen.

Williams Hybrid (Camellia x williamsii)

Williams Hybrid ist vor allem als der erste bekannt, den der Gärtner John Charles Williams in den 30er Jahren des letzten Jahrhunderts durch Kreuzung der japanischen und saluenischen Arten erlangte.

Camelia Williams gilt aufgrund seiner Ausdauer und längeren Blütezeit als die beste Pflanze für Gewächshäuser und Freiland. Es ist ein dichter Busch mit einer Höhe von bis zu 1,8 Metern und einer Breite von bis zu 1,2 Metern und einem Blütendurchmesser von bis zu 15 Zentimetern. Williams Hybrid hält Temperaturen von bis zu minus 20 Grad stand.

Die Farbe der Blumen ist so vielfältig wie die ihrer japanischen Mutter - von hellem Rosa bis zu hellem Rot, Weiß und Creme. Aufgrund der großen Beliebtheit von mehr als 100 Williams Hybrid-Sorten. Hier sind einige von ihnen:

  • Camellia x williamsii 'Antizipation';
  • Kamelie x williamsii 'China Clay';
  • Camellia x williamsii 'Debbie';
  • Camellia x williamsii 'Spende'.

Es ist wichtig! Die Pflanze ist ein wahrer Fund für Allergien. Es ist praktisch geruchlos.

Es gibt eine Meinung, dass Kamelie sehr schwer zu wachsen ist. Fachleute argumentieren jedoch, dass die Pflanze abgesehen von einer guten Bewässerung und der Einhaltung der Empfehlungen für die Bodensäure keine besondere Pflege benötigt. Die Artenvielfalt, Blumen, manchmal wie eine Rose, eine lange Blütezeit machen diesen Vertreter der Teefamilie zu einer luxuriösen Dekoration eines Gartens oder Interieurs.

Loading...