Wie man Kumquat zu Hause anbaut

Für viele Gärtner ist es eine fixe Idee, eine Pflanze zu haben, die nicht nur dem Auge gefällt, sondern auch Früchte trägt. Eine dieser fruchttragenden Pflanzen, die in letzter Zeit eine immense Popularität gewonnen hat - Kumquat, Dies ist eine Zitruspflanze, die zu Hause angebaut werden kann.

  • Beschreibung von Kumquat, wie es in unserer Gegend erschienen ist
  • Wie wähle ich einen Platz zum Anpflanzen von Kumquat (Kinkana)
    • Was sollte die Temperatur und Beleuchtung sein
    • Feuchtigkeit und Kumquat Anbau
  • Wie man den Boden für das Pflanzen vorbereitet
  • Kumquat-Pflanzregeln
  • Pflege für Kumquat, wie man Zitrusbaum anbaut
    • Bewässerungsanlagen
    • Düngen und Düngen
    • Wie man eine Krone aus "golden orange" bildet
    • Pflanzentransplantation
  • Kumquat-Multiplikation
    • Samen
    • Kumquat-Pfropfen
    • Reproduktion durch Layering
    • Pfropfanlagen

Wissen Sie? Aus dem Chinesischen übersetzt, ist Kumquat ein "Goldener Apfel".

Beschreibung von Kumquat, wie es in unserer Gegend erschienen ist

Also Kumquat, was ist das? Dies ist ein immergrüner Baum aus der Zitrusgewächse. Kumquat gewann beträchtliche Beliebtheit unter Gärtnern. China gilt als der Geburtsort von Kumquat.

Im zwanzigsten Jahrhundert wurde es auf den amerikanischen und europäischen Kontinent gebracht, jetzt wächst es in fast allen Ländern, und es heißt - japanische Orange. In freier Wildbahn wächst Kumquat in Süd- und Südostchina.

Kumquat Haussträucher sind sehr miniaturisiert und kompakt, mit einer gut entwickelten kugelförmigen Krone (aufgrund der dichten Bestockung) und kleinen Blättern. Kumquat blüht rosa und weiße Blüten mit einem angenehmen anhaltenden Geruch, die reichlich Frucht bringen.

Die maximale Höhe der Pflanze beträgt 1,5 m, die Blätter sind bis zu 5 cm lang, haben eine satte grüne Farbe, die Blüten sind klein, haben einen starken Zitrusduft. Der Hauptwert der Kumquat sind Früchte. Sie sind klein, nicht größer als 5 cm, sind oval, orange und sehr hell.

Äußerlich sieht Kumquat wie eine kleine Orange aus und schmeckt wie eine Mandarine mit nur einem Unterschied, - Kumquat hat eine essbare Schale. Die Haut ist sehr süß, aber das Fleisch ist leicht sauer. Es ist üblich, Kumquat mit der ganzen Haut zu essen, so dass saures Fleisch und süße Haut sich vermischen und einen angenehmen, ausgewogenen Geschmack ergeben.

Wie wähle ich einen Platz zum Anpflanzen von Kumquat (Kinkana)

Damit die Kumquat gut wächst und eine große Ernte produziert, muss sie den richtigen Platz finden. Lassen Sie uns herausfinden, wie man zu Hause Kumquat pflegen kann?

Was sollte die Temperatur und Beleuchtung sein

Im Sommer wird Kumquat ziemlich genug diffuses Sonnenlicht sein. Wenn das Wetter nicht besonders heiß ist, passt es und direkte Sonneneinstrahlung. Es empfiehlt sich auch, es auf den Balkon, in den Garten oder in den Garten zu bringen, damit der Baum mit Straßenfrische gefüllt werden kann.

Im Winter braucht die Pflanze viel Licht, deshalb ist es besser, sie auf eine gut beleuchtete Fensterbank zu stellen. Wenn möglich, kann die Kumquat mit Lampen weiter beleuchtet werden.

Die Lufttemperatur spielt eine wichtige Rolle bei der Pflanzenentwicklung. Im Sommer braucht eine Kumquat für ein gutes Wachstum eine Temperatur von 25-30 ° C, und im Winter wird sie für etwa 18 ° C ausreichen.

Feuchtigkeit und Kumquat Anbau

Kumquat ist eine Pflanze, die bevorzugt zu Hause mit hoher Luftfeuchtigkeit wächst. Wenn die Luft zu trocken ist, wird sie schnell ihre Blätter verlieren. Oft geschieht dies nach Beginn der Heizperiode, wenn die Lufttemperatur in den Wohnungen stark ansteigt.

Wissen Sie? Um die notwendige Feuchtigkeit zu erhalten, können Sie neben der Blüte einen Behälter mit Wasser stellen.

Um solche Probleme zu vermeiden, ist es notwendig, die Pflanze so oft wie möglich aus dem Zerstäuber zu versprühen. Wenn Sie die Gelegenheit und den Wunsch haben, können Sie eine Kumquat einmal pro Woche für einen "Badetag" arrangieren und unter der Dusche waschen.

Es ist wichtig! Wenn sich die Kumquat im Winter in einem Raum mit niedriger Temperatur befindet, ist es notwendig, eine Dusche auszulassen und seltener die Pflanze zu besprühen. Aufgrund der hohen Luftfeuchtigkeit und niedrigen Temperaturen können Pilzkrankheiten auftreten..

Wie man den Boden für das Pflanzen vorbereitet

Mit der Frage: "Wie man Kumquat zu Hause anbaut?", Sollte man sich zunächst einmal mit der Zusammensetzung des Bodens für das Wachstum dieser Pflanze beschäftigen.

Das erste, was Sie über Erde für Kumquat wissen müssen, ist, dass es zu gleichen Teilen aus Gartenboden und Flusssand bestehen sollte. Vor dem Mischen wird der Sand im Ofen gut kalziniert.

Dann wird die behandelte und gemischte Erde in einen Topf gegossen, der nicht mehr als 8 cm im Durchmesser, aber hoch ist. Zuvor bis zum Boden des Topfes einschlafen Entwässerung in Form von grobem Sand oder Blähton.

Kumquat-Pflanzregeln

Also, wie pflanzt man eine Pflanze, um eine schöne und starke Kumquat zu Hause anzubauen? Es ist notwendig, es in der Bodenmischung von Sand und Erde zu pflanzen, für eine bessere Ernährung der Wurzeln, können Sie ein wenig Humus hinzufügen.

Es ist besser, einen Topf mit einer Pflanze auf ein sonniges Fensterbrett zu stellen, wo er in den Sonnenstrahlen "badet", wächst und stärker wird. In der Nähe der Kumquat ist es notwendig, einen Behälter mit Wasser zu füllen, um die Luftfeuchtigkeit zu erhöhen. Sie können Kumquat unter anderen Pflanzen platzieren, dann werden sie sich gegenseitig mit Feuchtigkeit versorgen.

Pflege für Kumquat, wie man Zitrusbaum anbaut

Kumquat ist eine sehr anspruchsvolle Pflanze, die besondere Wachstumsbedingungen benötigt. Damit er gut wachsen kann, muss er ein entspannendes Mikroklima schaffen.

Bewässerungsanlagen

Kumquat braucht im Herbst und Frühjahr mäßige Bewässerung, aber im Winter sollte die Bewässerung reduziert werden. Aber im Sommer ist es notwendig, die Kumquat so oft wie möglich zu gießen.

Es wird besser sein, wenn du die Regel nimmst, um die Kumquat am Morgen zu gießen. Wasser sollte nicht unter Raumtemperatur liegen, weil Wenn Sie kaltes Wasser auf eine Pflanze gießen, werden alle Blätter einfach abfallen.

Stagnation von Wasser im Boden am Boden des Topfstapeldrainage zu verhindern. Entwässerung in Form von kleinen Kieselsteinen kann auch der Bodenmischung selbst hinzugefügt werden.

Es ist wichtig! Im Sommer müssen Sie mindestens 3 Mal pro Woche gießen. Überprüfen Sie die Trockenheit des Bodens, um die Häufigkeit der Bewässerung zu bestimmen.

Düngen und Düngen

Wie oft Kumquat gefüttert werden muss und wie viel Dünger benötigt wird, hängt von vielen Faktoren ab. Es berücksichtigt die Zusammensetzung des Bodens, das Alter des Baumes und seinen Zustand sowie die Größe des Topfes, in dem die Kumquat wächst.

In der Zeit von März bis September, die Pflanzen, die Früchte tragen, Fütterung ist mindestens 3 Mal pro Monat notwendig, zu anderen Zeiten können Sie einmal im Monat und eine Hälfte füttern. Düngemittel sollten aus 2,5 g Ammoniumnitrat, 1,5 g Kaliumsalz oder Kaliumchlorid, 1,5 g Superphosphat und einem Liter Wasser bestehen.

Wie man eine Krone aus "golden orange" bildet

Damit eine Kumquat ein vorzeigbares Aussehen hat und schneller Früchte trägt, ist es notwendig, ihre Krone zu bilden. Zuallererst ist es wichtig, den richtigen Stamm zu bilden.

Bereits gewachsener Stamm getrimmt auf eine Höhe von 20 Zentimetern. Es ist notwendig, gut entwickelte Knospen zu lassen, sie sollten mindestens 4 sein. Später werden sich aus diesen Knospen Skeletttriebe bilden, die die Basis des Baumes bilden werden.

Diese Triebe werden "erste Triebe" genannt, sie sollten 3-4 sein, sie müssen auf gegenüberliegenden Seiten des Stammes liegen. Jede nachfolgende Reihenfolge der Triebe wird um 5 Zentimeter kürzer.Die letzte wird 4 Reihenfolge Filialen sein.

Wenn du alles richtig machst, dann wird deine Kumquat viel schneller Früchte tragen und ihr Aussehen wird dich erfreuen.

Pflanzentransplantation

Kumquat muss vor dem Beginn der Triebe verpflanzt werden, dies geschieht normalerweise in der Mitte des Frühlings. Eine zu Hause wachsende Kumquat muss jedoch nicht öfter als einmal alle 2-3 Jahre verpflanzt werden.

Ein Kumquat-Transplantat besteht darin, ein erdiges Koma und Rhizom zu behandeln, ohne es zu beschädigen. Die Entwässerung wird vollständig durch eine neue ersetzt.

Mögliche Lücken zwischen den Wänden des neuen Topfes und dem Erdklumpen sind mit frischem Boden gefüllt. Danach müssen Sie den Baum an einem warmen, dunklen Ort und gut befeuchten.

Während die Kumquat dort stehen wird, muss seine Krone ständig mit warmem Wasser besprüht werden.

Kumquat-Multiplikation

Wie alle Zitrusfrüchte kann Kumquat mit Hilfe von: Samen, Stecklingen, Stecklingen und Transplantaten vermehrt werden. Werfen wir einen genaueren Blick auf jede Art von Zucht.

Samen

Damit die Samen eine vollwertige Kumquat bilden können, müssen sie in einer Mischung aus Flusssand und gewöhnlichem Gartenboden gepflanzt werden. Die ersten Aufnahmen können Sie nach anderthalb Monaten ansehen.

Sämlinge sprießen mit 4 Blättern.Wenn die Pflanze stark ist, kann sie für die Umpflanzung vorbereitet werden. Schneiden Sie die Pflanzenwurzeln 2 Wochen vor der geplanten Transplantation ab.

Es ist wichtig! Während des Schneidens der Wurzeln der Pflanze kann nicht vom Boden entfernt werden.

Wenn Sie die Wurzeln nicht schneiden, werden sie sich kräuseln und kein Längenwachstum ergeben. Um die Wurzeln zu schneiden, halten Sie ein Messer mit einem scharfen Messer in einem Winkel von 45 ° in einem Abstand von 10 cm von der Pflanze. "Cut" Sämlinge ziehen vorsichtig aus dem Topf und pflanzten.

Aus Samen gezüchtete Pflanzen behalten die Merkmale ihrer Sorte nicht bei. Zum Beispiel beginnen sie nach 10 Jahren oder sogar mehr Früchte zu tragen.

Kumquat-Pfropfen

Dies ist die Hauptzuchtmethode für den Heimanbau. Kumquat kann das ganze Jahr über geschnitten werden, aber die besten Ergebnisse werden im April erzielt.

Nachdem Sie die Stecklinge vor dem Pflanzen mit einem speziellen Wachstumsstimulator bearbeitet haben, beschleunigen Sie den Prozess der richtigen Wurzelbildung, was zum Erscheinen einer größeren Anzahl von Stecklingen und einer besseren Entwicklung des Wurzelsystems beiträgt.

Zum Schneiden von Stecklingen werden Triebe verwendet, die im Herbst aus fruchttragenden Pflanzen geerntet werden. Flexible und nicht steife Triebe schneiden in Stecklinge von 8 cm mit mehreren Knospen.Die unteren Abschnitte der Stecklinge, damit sie nicht zu verfaulen beginnen, werden mit Holzkohle bestreut.

Am Boden des Topfes ist Drainage, die mit Moos bedeckt ist, auf die gießende Bodenmischung gelegt. In einem Topf mit 5 Kumquat-Stecklingen in 2 cm Tiefe. All dies wird mit einem Glasgefäß abgedeckt und unter diffuses Sonnenlicht gestellt.

Nach 2-3 Wochen bilden sich Wurzeln in den Stecklingen. Gewurzte Pflanzen können in separaten Töpfen gepflanzt werden.

Reproduktion durch Layering

Für die Fortpflanzung durch Schichtung in der fruchtenden Kumquat im Frühjahr wählen Sie einen jährlichen Spross oder Zweig. Über 10 cm auf dem Ast werden zwei ringförmige Schnitte gemacht und der Rindenring wird entfernt.

Als nächstes müssen Sie alle Blätter schneiden, die über und unter dem Schnitt sind. Die Plastikflasche ist entlang der Mitte geschnitten. Auf jeder Hälfte unten sind 2 Halbkreise in der Mitte ausgeschnitten, die Dicke sollte der Dicke des Zweiges entsprechen.

Die Flasche muss an einen Ast gebunden werden, so dass der Rindenschnitt genau in der Mitte des Behälters liegt. 2 Flaschenhälften müssen geklammert und mit Bodenmischung gefüllt werden, müssen regelmäßig befeuchtet werden.

Nach 2 Monaten sollte die Kumquat unter dem Boden der Flasche geschnitten werden, vorsichtig die Hälften der Flasche trennen und die resultierende Pflanze mit einem Erdklumpen in einem separaten Topf verpflanzen. Setze den Topf, wo die Kumquat in deinem Haus wächst.

Pfropfanlagen

Um Kumquat-Transplantate vermehren zu können, benötigen Sie Pflanzensetzlinge, die an der Basis bereits eine Dicke von 1 cm erreicht haben. Sie empfehlen auch, Kumquat-Sprossen auf eine Grapefruit-Brühe oder ein Dreiblatt-Poncirus zu pressen. Oft üben sie die Inokulation des Schildes im Bett oder das einfache Beobachten einer Kulturvarietät.

Kumquat muss gepflanzt werden, während er aktiv wächst und den Fluss der Triebe saft. Nach anderthalb Monaten werden die Augen Wurzeln schlagen und der oberirdische Teil der Sämlinge kann bis zur Impfstelle geschnitten werden und beginnen, eine Krone zu bilden.

Mit Impfstoffen gezüchtete Pflanzen beginnen etwas später Früchte zu tragen, entwickeln sich aber viel besser. Eingeträufelte Kumquats sind viel widerstandsfähiger und widerstandsfähiger gegen verschiedene ungünstige Wachstumsfaktoren.

Jetzt wissen Sie, welche Art von Obst ist Kumquat, und Sie können es selbst zu Hause wachsen.