Das nützliche Gras Mädesüß

Tavolga - ein Vertreter der Familie Rosa, der in der traditionellen Medizin und Pharmakologie erfolgreich eingesetzt wird. Alle Teile der Pflanze besitzen in unterschiedlichem Maße heilende Eigenschaften, was ziemlich selten ist. Meadowsweed-Präparate bekämpfen entzündliche Prozesse der infektiösen und rheumatischen Ätiologie. Besonders ausgeprägt ist die Fähigkeit der Pflanzenkomponenten, den Wasser-Salz-Stoffwechsel im Körper zu beeinflussen und mit dem Urin den Überschuss vieler organischer Salze auszuscheiden.

  • Chemische Zusammensetzung
  • Nützliche Eigenschaften
    • Die Wurzeln
    • Gras
    • Blumen
  • Verwenden Sie in der traditionellen Medizin
    • Dekokt
    • Tinktur
    • Infusion
    • Tee
    • Salbe
  • Kontraindikationen

Chemische Zusammensetzung

Wurzel Metowsweet enthält einen erheblichen Prozentsatz an Tanninen (etwa 27%), was die Wirksamkeit der daraus hergestellten Aufgüsse und Dekokte im Kampf gegen die Eiterbildung sowie eine hohe antibakterielle Wirkung gewährleistet.

Erdbeeren, Himbeeren, Brombeeren, Äpfel, Birnen, Kirschen, Quitten, Wollmispel, Mandeln, Kirschen, Pflaumen, Aprikosen, Pfirsiche, Schattenbeeren, Kirschen, Weißdorn, Rose, Spiraea, Eberesche und Moltebeeren sowie Tavolga gehören zur Familie der Rosafarbenen Blüten in fast allen Bereichen der Welt verbreitet.
Cumarin ist ein natürliches Antikoagulans. Cumarin selbst und häufiger seine Derivate können in verschiedenen blutverdünnenden Arzneimitteln oder Medikamenten gefunden werden, die das Auftreten von Blutgerinnseln verhindern (Neodicoumarin, Warfarin). Eine weitere Eigenschaft von Cumarinderivaten ist eine ausgeprägte hypnotische Wirkung.

Phenolische Verbindungen (insbesondere Phenolglycoside) haben hohe antiseptische, analgetische und entzündungshemmende Eigenschaften.

Flavonoide - biologisch aktive Substanzen, die sich positiv auf den Stoffwechsel auswirken und in Kombination mit Ascorbinsäure die Leitfähigkeit der Wände von Blutgefäßen und Kapillaren herabsetzen und auf diese Weise stärken.

Eine der wichtigsten Säuren für Menschen, Ascorbinsäure, ist auch ein Teil der Wiesenwurzel. Natürlich ist es sinnvoller, Ascorbin in reiner Form aus anderen Quellen zu beziehen. Es ist bemerkenswert, dass Ascorbinsäure in der Zusammensetzung der Wurzel von Mädesüß mit Flavonoiden therapeutische Verbindungen bildet, die die Eigenschaften der Pflanze verbessern, was praktisch keine Kontraindikationen aufweist.

Grassy Teil Pflanzen enthalten Substanzen wie Säuren, Aromaten und Kampfer.

Phenolsäuren haben antiseptische, trocknende Eigenschaften. Auf dieser Grundlage wurde eine Salicylsalbe entwickelt, die bei der Bekämpfung von Hautkrankheiten wirksam ist. Antipyretikum - Acetylsalicylsäure und das Medikament "Salol", das in der Gastroenterologie zur Behandlung von Darminfektionen eingesetzt wird. Kaffeesäure hat eine immunmodulatorische Wirkung, und Ellagsäure wirkt als Kardioprotektor, Antioxidans und Antihypertensivum.

Kampfer als Teil eines Labaznika ist in der Lage, das Atmungs- und Gefäßzentrum zu straffen.

Nützliche Eigenschaften

Aufgrund der ungleichen Verteilung und Anhäufung von Wirkstoffen im Körper der Pflanze werden die verschiedenen Teile für unterschiedliche Zwecke verwendet - schauen wir uns an, welche.

Die Wurzeln

Die Wurzeln sind mit der größten Menge an Tanninen konzentriert. Grundsätzlich wird die Fruchtwurzwurzel zur Herstellung von Abkochungen und Aufgüssen verwendet. Eine Abkochung der Wurzeln - ein gutes Anti-Geschwür, Adstringens und Wundheilung und Diuretikum.

Krankheiten, bei denen die Verwendung von Wurzeln wirksam ist: Urolithiasis, Entzündungen der Harnwege bei bakterieller Ätiologie, Rheuma, Gicht.Die Anwendung von Epilepsie kann Krampfanfälle reduzieren. Außerdem wird ein Dekokt der Wurzeln als Desinfektionsmittel für Belyah-Frauen verwendet.

Gras

Im großen und ganzen hat das Gras des Labaznika alle heilenden Eigenschaften wie die Wurzel, mit einem Unterschied in der Konzentration der Tannine. Es ist wirksamer bei Würgen und Atemwegserkrankungen. Mittel aus dem Gras von Mädesüß gelten als weicher und werden für den Langzeitgebrauch empfohlen.

Es ist wichtig! Unabhängig gesammelte Kräuter sollten mit der schattigen Methode getrocknet werden. Dies spart mehr Nährstoffe, aber bei fehlender Gelegenheit eignet sich auch ein Obsttrockner auf schonende Weise.

Blumen

Labaznika-Blüten sind sehr nützlich für ihre Anti-Stress- und Antidepressiva-Eigenschaften, von denen nur Allergien Kontraindikationen sind. Neben Aufkochen und Teeblüten wird das Pulver zubereitet, das vorwitternde Wunden behandelt und mit übermäßigem Schwitzen der Füße zu kämpfen hat.

Verwenden Sie in der traditionellen Medizin

Labaznik hat den Praxistest seit langem erfolgreich bestanden und natürlich erstmalig auf dem Konto der traditionellen Medizin eingesetzt. Verwenden Sie je nach Art des Problems unterschiedliche Methoden zum Kochen von Wolkenöl.Darüber hinaus verliert die Anlage in keiner der Aufbereitungsmethoden ihre vorteilhaften Eigenschaften, was sie sehr multifunktional macht.

Wissen Sie? Einige Quellen behaupten, dass die anti-toxische Wirkung des Mädesüß stark genug ist mit Schlangengift fertig werden.

Dekokt

Cephalum Absud ist aufgrund seiner adstringierenden und antibakteriellen Eigenschaften sehr wirksam bei Durchfall. Es wird auch zum Spülen von Haaren, Fußbädern und gynäkologischen Bädern (mit Belyah) verwendet. Rohstoffe können in jeder Apotheke gekauft werden, es ist sehr preiswert und für jeden absolut zugänglich.

Für die Zubereitung der Brühe benötigen Sie 1 Teelöffel Wurzelsüßwurzel und 400 ml kochendes Wasser. Die Zutaten in der angegebenen Menge werden vereinigt und 30 Minuten gekocht. Danach wird die Brühe durch eine dicke Gaze filtriert und die während der Kochzeit verdampfte Wassermenge mit dem üblichen kochenden Wasser gefüllt. Konsumieren Sie einen Esslöffel dreimal täglich eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten.

Die Brühe für gynäkologische Bäder und Duschen wird nach demselben Schema hergestellt, jedoch mit einer Rate von 20 g Wurzeln pro Liter Wasser.

Tinktur

Tinktur hat eine stärkere Wirkung als Abkochung: Lange Zeit machen Beharrlichkeit und chemische Aktivität des Alkohols ihre Arbeit. Ein wichtiger Vorteil der Tinktur ist die lange Haltbarkeit im Vergleich zu anderen Formen selbst hergestellter Arzneimittel, die aufgrund des Mangels an Konservierungsmitteln schnell unbrauchbar werden.

Um die Tinktur der Mädesüßblüten vorzubereiten, benötigen wir 50 g frische Blumen, 500 ml Wodka und 20 g Zucker. Infusion der Mischung sollte mindestens 12 Tage sein. Das resultierende Mittel wird dreimal täglich in 20 bis 30 Tropfen oral eingenommen. Es ist akzeptabel, eine Portion von 0,25 g Wasser für eine angenehmere Anwendung zu verdünnen. Die Infusion ist wirksam bei Nierenerkrankungen, geringer Immunität, Diabetes (reduziert den Zucker), eignet sich gut als prophylaktisches Mittel für die Erosion des Gebärmutterhalses (verhindert die Entwicklung einer bedingt pathogenen Mikroflora) und hilft auch bei Ödemen.

Infusion

Infusion - medizinische Lösung auf Wasser, aber konzentrierter als eine Abkochung. Es wird in kleineren Dosen und hauptsächlich in situ eingesetzt. Konzentrierte Infusionen sind ein hervorragendes Mittel gegen andere Vergiftungen und Vergiftungen. Es liefert gute Ergebnisse bei der Behandlung von eitrigen Wunden, Furunkeln, Geschwüren sowie bei verschiedenen Hautkrankheiten wie Psoriasis.

Für die Infusion von Wurzeln von Mädesüß benötigen Sie 1 Esslöffel zerquetschte Wurzeln und 200 ml Wasser. In einer Emailschüssel bei geschlossenem Deckel 15 Minuten kochen, dann 45 Minuten ziehen lassen. Im Kühlschrank nicht länger als drei Tage aufbewahren. Verwenden Sie 2-3 Esslöffel dreimal täglich eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten.

Infusion von Kräutern und Blüten von Mädesüß: 1 Esslöffel zerkleinerte Rohstoffe, 500 ml kochendes Wasser. Die trockene Komponente wird in eine Glas- oder Emailschüssel mit kochendem Wasser gegossen und über Nacht stehen gelassen. Nehmen Sie nach dem Ablassen viermal täglich 0,25 ml vor den Mahlzeiten ein. Im Kühlschrank lagern, haltbar - nicht mehr als 3-4 Tage.

Tee

Tee ist der angenehmste und einfachste zu machen. Neben dem angenehmen Honigaroma und dem süßlichen Geschmack, der einen Aufguss hat, kann er je nach erwarteter Wirkung mit anderen Heilpflanzen kombiniert werden. Bei Erkältungen ist zum Beispiel Tee aus Lindenblüten und Mädesüßblüten perfekt. Die Blütenstände können auch mit Kamille, Minze, kombiniert werden, um eine beruhigende Wirkung zu erzielen. mit Zweigen von Johannisbeere und Wildrose - zur Aufnahme einer Vitaminladung und Erhöhung des allgemeinen Tons.

Wissen Sie? In den skandinavischen Ländern werden die jungen Triebe des Mädesüß zu Salaten sowie zu Bier und Wein aufgrund ihres Honiggeschmacks hinzugefügt.
Labazhnika-Tee wird mit einer Rate von 15 g Blumen pro 1 l Wasser hergestellt. Bestehen Sie auf 5-10 Minuten.

Salbe

Die Salbe wird zur äußerlichen Anwendung zur Therapie verwendet. Hautkrankheiten. Es wird aus getrockneten und gemahlenen Kräutern oder Wurzeln einer Pflanzenpulver zubereitet und Vaseline oder Lanolin als Bindungskomponente zugesetzt. Proportionen für Grassalbe:

  • 5 g Pulver
  • 9 g Vaseline
  • 6 g Lanolin
Komponenten gründlich mischen. Tragen Sie eine dicke Schicht auf, vorzugsweise unter einem Mulltuch, und reiben Sie sie nicht trocken.
Heilpflanzen wie Immergrün, Weizengras, Skoumpia, Schafgarbe, Brennnessel, Schöllkraut, Busch, Kürbis, Veronica und Mar werden auch bei Hauterkrankungen eingesetzt.

Wurzelsalbe:

  • 20 g Pulver
  • 100 g Vaseline
Komponenten für den Anschluss in einem Glasbehälter. 1-2 mal täglich auf die gleiche Weise wie eine Salbe auf der Basis des Krauts auftragen.

Es ist wichtig! Für die Herstellung von Salben ist es wünschenswert, das am stärksten pulverisierte Pulver zu verwenden. Dies erhöht die Wirksamkeit des Arzneimittels, da es die Kontaktfläche zwischen den Komponenten und der Haut des Patienten erhöht und auch zu einem besseren Transport von Heilsubstanzen beiträgt.

Kontraindikationen

Klinische Studien zu Kräutern und Wurzeln von Mädesüß zeigten, dass die Pflanze bei all ihren medizinischen Eigenschaften praktisch keine Kontraindikationen hat.

Theoretisch können Ester und Flavonoide, die Teil des Mädesüßs sind, theoretisch allergische Reaktionen hervorrufen, in der Praxis wurden jedoch keine derartigen Fälle registriert. Der Rest der Kontraindikationen, die mit dem Einflussbereich der darauf basierenden Drogen verbunden sind: so ist es Nicht für Menschen mit einer Neigung zu Verstopfung, Hypotonie und Menschen mit Blutungsgefahr empfohlen. Eine orale Überdosis kann leichte Übelkeit und Unwohlsein im Magen verursachen, aber die Symptome vergehen in der Regel von selbst und brauchen nicht behandelt zu werden.

Ihre Gesundheit liegt in Ihren Händen! Natürlich muss dies nicht als Aufruf zur Selbstheilung verstanden werden, denn qualifizierte Hilfe kann nicht ersetzt werden. Gelehrsamkeit in Sachen Gesundheit wird niemals überflüssig sein, und zweifellos wird ein Moment kommen, in dem es für Sie nützlich sein wird. Gesundheit!