Was ist nützlicher grüner Pfeffer?

Grüner bulgarischer Pfeffer (unreifer süßer Pfeffer) ist die Frucht einer einjährigen krautigen Pflanze der Familie Solanaceae. Es ist weit verbreitet und wird in der Ukraine, in Russland, Italien, Rumänien, Bulgarien und Griechenland angebaut. Heute ist ein beliebtes Gemüse, das fast jeder kennt. In diesem Artikel werden wir über den Nährwert und den Kaloriengehalt von grünem Pfeffer sowie dessen Nutzen und Schaden für den Körper sprechen.

  • Nährwert und Kalorien
  • Chemische Zusammensetzung
  • Was ist der Nutzen?
  • Schaden und Kontraindikationen

Nährwert und Kalorien

Es gibt drei Arten von sogenanntem bulgarischem Pfeffer: Rot, Gelb und Grün. Grüner Pfeffer wird geerntet, bevor er sich gelb, orange oder rot verfärben kann. Einige Sorten werden speziell für diesen Zweck angebaut, weil sie im Grünen keine Bitterkeit haben und für den Einsatz geeignet sind. Eine beliebte Sorte eines solchen grünen Gemüses ist Atlantik. Grüner süßer Pfeffer gilt als das kalorienärmste Produkt (nur 20 kcal pro 100 g), während Rot mehr Nährstoffe enthält: 100 g dieses Produkts enthalten 37 kcal. Es enthält kein Fett und wird daher als diätetisches Produkt betrachtet.Aufgrund des Vorhandenseins einer bestimmten Menge an Kohlenhydraten (6,9 g pro 100 g Produkt) ist ein grünes Gemüse jedoch nahrhaft und eignet sich gut für einen schnellen und einfachen Snack. Protein ist nur 1,3 g pro 100 g Produkt.

Lesen Sie auch den Anbau im Freiland und auf der Fensterbank, die Sortenvielfalt und die vorteilhaften Eigenschaften von Bitterpfeffer (Chili).

Chemische Zusammensetzung

Die Früchte von grünem Pfeffer sind sehr saftig, duftend und schmackhaft und enthalten außerdem viele nützliche Vitamine und Mineralien. Sie sind reich an Antioxidantien A, C und E und enthalten außerdem eine Vielzahl von Vitaminverbindungen, darunter: alle B-Vitamine, Vitamin K, PP, H, Betain usw. Abhängig von der Art des grünen Paprikas Es kann ungefähr 30 Arten Vitamine enthalten.

Wissen Sie? Grüner Paprika enthält mehr Vitamin A als Karotten bzw. ist für die Augen vorteilhafter.

Ascorbinsäure (Vitamin C) braucht den Körper jedes Menschen. Eine Paprika enthält eine große Menge dieses Vitamins, außerdem ist sie ein Meister unter den Gemüsen mit Ascorbinsäuregehalt. Vitamin C wurde zuerst aus grüner Paprika isoliert.Eine durchschnittliche Person braucht nur zwei durchschnittliche reife Früchte, um die tägliche Norm von Ascorbinsäure abzudecken. Grüner Pfeffer enthält etwa 300 mg Ascorbinsäure. Diese Dosis kann abhängig von den Wachstumsbedingungen der Frucht variieren. Wenn der Pfeffer unter heißem Sonnenschein gezüchtet wird, enthält er mehr Vitamin C als in den Früchten, die den größten Teil ihrer Wachstumsperiode im Schatten hatten.

Bulgarischer Pfeffer ist auch reich an verschiedenen Makro- und Mikronährstoffen. In seinen Früchten wurde eine große Menge Kupfer, Magnesium, Kalzium, Zink, Fluor, Natrium, Phosphor usw. gefunden, die sich jeweils positiv auf den menschlichen Körper auswirken. Zink und Eisen sind unverzichtbare Spurenelemente für Kinder und Schwangere.

Es ist wichtig! Grüner Pfeffer enthält viel mehr Substanzen, die Krebs vorbeugen, als in den gelben und roten Gegenstücken.

Kalzium und Phosphor verleihen Knochen und Zähnen Kraft, und die zweite Substanz ist auch für das normale Funktionieren des Nervensystems unerlässlich. Kalium und Magnesium unterstützen die Arbeit des Herzens, verbessern die Funktion des Kreislaufsystems, stabilisieren den Blutdruck und verhindern die Bildung von Blutgerinnseln in den Blutgefäßen. Süßer grüner Pfeffer enthält auch essentielle (Lysin, Valin, Arginin, Threonin, Tryptophan) und austauschbare Aminosäuren (Alanin, Serin, Tyrosin, Glycin, Cystein). Mehrfach ungesättigte und gesättigte Fettsäuren sollten bei jedem Menschen aufgenommen werden. Diese Verbindungen verjüngen und geben dem Körper Kraft, und sie sind alle in süßem grünem Pfeffer enthalten. Unter ihnen: Omega-3, Omega-6, Ölsäure, Palmitinsäure, Stearinsäure und andere Säuren.

Nützliche Tipps für Gärtner: wie verarbeitet und wann am besten Pfeffersaat ausgesät wird; wie man füttert und wie man Pfeffersämlinge heilt; wie man Pfeffersträucher bildet; wie man die Paprika im Gewächshaus gießt und füttert; wie man Pfefferhefe füttert.

Was ist der Nutzen?

Aufgrund des niedrigen Kaloriengehalts des bulgarischen grünen Pfeffers und des Vorhandenseins mehrfach ungesättigter Fettsäuren in seiner Zusammensetzung, die den Stoffwechsel beschleunigen, repräsentiert dieses Produkt viele der beliebtesten Ernährungstechniken. Außerdem kann er die Arbeit des Verdauungstrakts während einer Diät normalisieren.

Die Früchte dieses Gemüses haben reinigende, antioxidative, straffende und beruhigende Eigenschaften. Sie sind besonders nützlich im Winter,Wenn es an Vitaminen fehlt, gehen die Abwehrkräfte des Körpers aus. Süßer grüner Pfeffer wird Kindern, schwangeren Frauen, älteren und kranken Menschen zugute kommen. Das Produkt ist besonders nützlich während der Schwangerschaft, wenn der zukünftige Körper der Mutter eine ständige Zufuhr von Eisen-, Fol- und Ascorbinsäure benötigt. Grüner Pfeffer ist sehr nützlich für Haare. Durch das Vorhandensein der Vitamine A und B9 in der Zusammensetzung wird das Haar geschmeidig und seidig. Vitamin B9 kann die Follikel stärken und den Blutfluss verbessern. Vitamin A verhindert Haarausfall und verhindert Schuppenbildung.

Es ist bemerkenswert, dass je mehr Männer grüne Paprikaschoten konsumieren, desto unwahrscheinlicher ist, dass sie Alopezie „verdienen“.

Paprika kann die unangenehme Empfindlichkeit der Zähne verringern, Kariesbildung verhindern und das Zahnfleisch stärken. Täglich gelangen verschiedene Karzinogene, die gelegentlich onkologische Erkrankungen verursachen, zusammen mit schädlichen Lebensmitteln in den Körper. Aufgrund der Tatsache, dass das Gemüse Chlorogen- und Lycopinsäure enthält, werden fast alle Karzinogene ständig aus dem Körper entfernt.So kann süßer bulgarischer Pfeffer den Körper vor dem Auftreten verschiedener Arten von Tumoren schützen.

Lesen Sie die Beschreibung und die Besonderheiten der wachsenden Pfeffersorten: "Claudio", "Anastasia", "Gypsy", "Atlant", "Kakadu", "Bogatyr", "Ratunda", "Kalifornien-Wunder", "Orangenwunder", "Ochsenohr" ".

Süßer bulgarischer Pfeffer wird ein Glücksfall für diejenigen sein, die die ewige Jugend verfolgen. Aufgrund der Anwesenheit von Antioxidantien und mehrfach ungesättigten Fettsäuren in der Zusammensetzung hilft dieses Produkt dabei, den Sauerstoffmangel der Zellen und die Normalisierung aller Stoffwechselprozesse im Körper zu beseitigen. Darüber hinaus schützt es den Körper vor verschiedenen schädlichen Wirkungen, da es das Immunsystem stärkt. Kalium und Magnesium tragen zu einer normalen Funktion des Herzens bei. Diese Makronährstoffe können mit ihrem regelmäßigen Eintritt in den Körper koronare Herzkrankheiten, Herzinfarkt, Schlaganfall, Bluthochdruck verhindern. Omega-3, das in kleinen Mengen in Gemüse enthalten ist, reinigt die Blutgefäße und stellt normale Blutkreislaufprozesse her.

Wissen Sie? Archäologen behaupten, dass der süße bulgarische Pfeffer vor neun Tausend Jahren den Menschen bekannt war.

Süßer bulgarischer Pfeffer ist nützlich für Diabetes, da er den Blutzuckerspiegel senken kann. In diesem Fall darf es jedoch nur frisch in Lebensmitteln verwendet werden. Es verbessert auch die Darmperistaltik und hilft gegen Blähungen und Dysbiose.

Grüner süßer Pfeffer hat einen weiteren entscheidenden Vorteil - er enthält Phytosterine: Substanzen, die das Cholesterin aus dem Körper entfernen können. Phytosterole sind dem Cholesterin sehr ähnlich, aber im Gegensatz zu letzterem sind sie pflanzlichen Ursprungs. Es wird angenommen, dass Phytosterole den Körper vor dem Auftreten von Krebs in Darm und Prostata schützen. Bulgarischer Pfeffer enthält seltenes Vitamin K (Phylloquinon), das für die Blutgerinnung verantwortlich ist. Ohne Vitamin K können Vitamin D und Calcium nicht normal aufgenommen werden. Phylloquinon schützt den Körper vor der Manifestation von Arteriosklerose und sorgt für einen normalen Energieaustausch auf zellulärer Ebene.

Finden Sie heraus, welche nützlichen Eigenschaften Gemüse hat: Tomaten, Gurken, Kartoffeln, Auberginen, Zwiebeln (Zwiebeln, Rot, Schalotten, Schnittlauch, Batun), Zucchini, Kürbis,Erbsen, Kohl (weiß, rot, Wirsing, Blumenkohl, Peking, Rosenkohl, Brokkoli, Kohlrabi, Grünkohl, Pak Choi), Rüben.

Schaden und Kontraindikationen

Wenn Sie viel bulgarischen grünen Pfeffer gegessen haben, können Sie Nebenwirkungen wie Erbrechen, Koliken, allergische Reaktionen, Durchfall usw. bekommen. In diesem Fall sollten Sie 5-6 Stunden nicht essen und nur sauberes Wasser verwenden. Es ist zu beachten, dass Paprika nicht in reiner Form auf leeren Magen gegessen werden sollte, da dies zu Magenreizungen führen kann.

Es ist wichtig! Pfeffer wird nicht für Nierenerkrankungen empfohlen!

Personen, die an Magengeschwür und Zwölffingerdarmgeschwür leiden, dürfen dieses Produkt in keiner Weise essen. In diesem Fall kann Pfeffer eine Reizung des Magens und starke Schmerzen verursachen, selbst wenn innere Blutungen auftreten. Bei Hypotonie (niedriger Blutdruck) sollte Paprika mit äußerster Vorsicht verwendet werden. In manchen Fällen ist es generell besser, dies abzulehnen. Tatsache ist, dass das Gemüse in der Lage ist, den Blutdruck zu senken, und im Falle einer Hypotonie ist es mit Schwindel, Erbrechen und Migräne behaftet.

Bei Gicht sollte bulgarischer grüner Pfeffer weder roh noch gekocht verzehrt werden. In der Anfangsphase der Krankheit können Sie einmal pro Woche 1-2 gekochte Paprikaschoten mit einem Minimum an Gewürzen und Salz essen. Mit erhöhtem Säuregehalt in der Magenhöhle (Gastritis) ist es besser, Paprika abzulehnen. Und das alles, weil es zur Entwicklung von Salzsäure und Magensaft im Magen beiträgt, die bei Gastritis ein Geschwür verursachen können.

Willst du Harmonie in gesund und lecker finden? Essen Sie eine grüne Paprika, und Sie genießen nicht nur den angenehmen Geschmack und das angenehme Aroma, sondern bringen Ihrem Körper auch eine Reihe nützlicher und essenzieller Vitamine und Mineralstoffe.

Video ansehen: Steaksauce selber machen. Rotweinsauce & Pfeffersauce. Steakwoche # 3 (March 2020).